Login

Startseite

Erfindung
Beratung/Verkauf
Shop
Kontakt
Forum

T-Chips
Klimawandler
Wasser Wirkung Messungen Gesundheit Referenzen Literatur

   

T-Chips (Energieträger)

 

 

Der T-Chip besteht aus einem Informierten Permanent-Magneten. Mit den Abmessungen:

Turbovis-Chip5 cm lang,
2,5 cm breit,
0,5 cm dick

Der T-Chip ist in eine durchsichtige Kunststoff-Folie eingeschweißt und strahlt 7500 Bovis-Einheiten ab.

 

Preise:   in Kunstoffhülle    105.- CHF    /    ohne Hülle   98,50.- CHF


Wirkungsweite des Turbovis-Chips
Der T-Chip hat ein kugelförmiges, harmonisierendes Energiefeld mit einem Radius von ca. 5 Metern. Der Träger des Chips ist also ganz in das Schwingungsfeld von 7500 BE eingehüllt.

Achtung, der Turbovis-Chip darf nicht auf einen harten Boden fallen, da er sonst zerspringt. Die Kunststoffhülle gibt ihm einen gewissen Schutz dafür.

Der Turbovis-Chip, als einzelner T-Chip, ist z.B. als Schlüsselanhänger oder Chip zum Auflegen oder zum Aufkleben auf den Körper oder zur Harmonisierung von Nahrungsmitteln zu nutzen. Auch im Innenraum eines Autos kann er ein harmonisches Klima erschaffen. Genauso vor einm PC.

Darauf solltest du achten:

Wichtig: Vorsicht ist geboten bei Personen mit Herzschrittmachern. Hier muss vorher der Arzt befragt werden, in wie weit das Magnetfeld des T-Chips den Herzschrittmacher stört.

Wichtig: Kreditkarten Magnetstreifen können beschädigt werden, wenn diese direkt auf den Permanentmagneten (T-Chip) gelegt werden.

Wichtig: Der T-Chip sollte auch nicht auf das Computergehäuse gelegt werden, weil sonst die Festplatte (magnetisches Feld)  durch das Magnetfeld des T-Chips beeinträchtigt werden könnte.

 

Die richtige Position des T-Chips

 

Wichtig: Wenn ein Turbovis-Chip verwendet wird, so ist darauf zu achten, wohin die Schriftseite zeigt. Die Schriftseite stellt den Minus-Pol dar und die Gegenseite denPlus-Pol. Der harmonisierende Energiestrom strömt also von oben durch die Schriftseite (Minus-Pol) des T-Chips und strömt aus der Unterseite (ohne Schrift = Plus-Pol) heraus. Die Schriftseite saugt Energie an und die unbeschriftete Seite gibt die Energie wieder ab.

Energie strömt in die (-) Minusseite der Schrift des T-Chips                      

 

Turbovis-Chip

 

 Aus der Unterseite (+) Plusseite ohne Schrift, strömt die Energie heraus


 

  

Weitere Anwendungsbeispiele

 

 

Anwendung in einer Fruchtschale. Man legt den T-Chip mit der Schrift nach oben in die Schale. Dadurch wird die ganze Schale harmonisiert und energetisiert. Legt man nun Früchte hinein, so bleiben diese länger frisch. Zum anderen werden sie mit Energie aufgeladen.

Anwendung im Kühlschrank. Den Energieträger (Turbovis-Chip) mit der Schrift nach oben in den Kühlschrank legen. Z.B. auf eine Glasplatte des Kühlschranks. Alles was auf der Platte steht und unter der Glasplatte, wird harmonisiert.

Anwendungen auf dem Körper. Soll dem Körper harmonisierende und aktivierende Schwingungen zugeführt werden, so legt man den T-Chip z.B. an die Wirbelsäule im Beckenbereich und fixiert den T-Chip mit einem Klebeband. Der T-Chip liegt dabei mit der unbeschrifteten Seite = Plus-Pol auf der Haut, so dass die Energie in den Körper strömen kann. Zugleich wird ein harmonisierendes, leichtes Magnetfeld übertragen.

Liegt die Schriftseite ( Minus-Pol ) auf der Haut, so wird dem Körper Energie (z.B. überschüssige Energie) entzogen.

Trägt man den T-Chip in der Hosentasche bei sich, so wechselt man ab und zu die Position des T-Chips – nach seinem Gefühl. Der ganze Körper, im Radius von ca. 5 m wird geschütz und harmonisiert. Statt in der Hosentasche, kann der T-Chip auch in der Handtasche mitgetragen werden. Er strahlt ja ca. im 5 Meter Radius ab. Auf den Magnetstreifen der Kreditkarte achten!!

Im Auto. Der Innenraum des Autos enthält durch die Autoelektrik eine linksdrehende Schwingung. Hier schafft der T-Chip einen Ausgleich, wenn man ihn mit der Schrift nach oben = Minus-Pol im Auto platziert. Das Klima im Auto verändert und harmonisiert sich.

W-Lan-Felder durch miteinander vernetzte PCs. Es wird dadurch ein erheblicher Elektrosmog in den Räumen aufgebaut. Genauso durch die schnurlosen Funk-Telefone

 

Zu Ihrem persönlichen Schutz vor diesem E-Smog, ist es angebracht, den T-Chip bei sich zu tragen. 

 
s
Mittwoch, 23.10.2019 © pr-dienst.ch